„Lehre: Ausgezeichnet!“

Umgesetzte Maßnahme

Ziele

Mit dem Lehrpreis sind die Ziele verbunden, die Bedeutung der Lehre an der Universität Graz ins Bewusstsein zu rücken, eine Diskussion hochschuldidaktischer Konzepte und aktueller Tendenzen in der Lehre anzustoßen sowie die Bemühungen von engagierten Wissenschaftler/inne/n, die mit Begeisterung ihre Lehre gestalten, zu honorieren.

Beschreibung

Der Lehrpreis wird vom Vizerektor für Studium und Lehre zu Beginn jedes Wintersemesters, am „Tag der Lehre“, vergeben. Pro Studienjahr werden maximal drei Lehrpreise mit einem Preisgeld von jeweils € 2.000 sowie bei Bedarf Anerkennungspreise verliehen. Eingereicht werden können alle Lehrveranstaltungen (außer Diplomand/inn/en- bzw. Dissertant/inn/enseminare), die in einem ordentlichen Studium an der Universität Graz abgehalten wurden und dem jeweiligen thematischen Fokus entsprechen. Einreichungsberechtigt sind Lehrende mit ihren eigenen Lehrveranstaltungen, Gruppen von mind. drei Studierenden, Cuko-Vorsitzende und (Vize-)Studiendekaninnen und -dekane. Jeweils bis Ende Jänner (für das WS) und Ende Juni (für das SS) können Lehrveranstaltungen über ein Online-Formular oder per E-Mail (lehrpreis(at)uni-graz.at) nominiert werden.

Die nominierten Lehrenden sind aufgefordert, ein maximal vier Seiten umfassendes Lehrveranstaltungskonzept einzureichen, in dem auf Kompetenzorientierung, Studierendenzentrierung, Lehrveranstaltungsorganisation, personale sowie soziale Kompetenzen der/des Lehrenden eingegangen wird. Abgesehen von den Angaben im Konzept fließen auch die LV-Evaluierungsergebnisse (inkl. lehrpreisspezifischer Items) und eine vollständige LV-Beschreibung in UNIGRAZonline in die Auswahl ein. Eine vom Vizerektor für Studium und Lehre bestellte Jury bewertet vor Beginn des neues Studienjahres alle eingereichten Lehrveranstaltungen und wählt die Lehrpreis- und Anerkennungspreisträger/innen aus.