Förderung einer Feedbackkultur

Konzept

Ziele

Förderung einer Feedbackkultur;
Förderung der laufenden Reflexion der Lehrveranstaltungen und der Qualität der Lehre

Beschreibung

Formatives Feedback
Jedes Semester wird ein formatives (mündliches) Feedback nach ca. einem Drittel bis zur Halbzeit einer Lehrveranstaltung seitens Studierender an die Lehrkraft ermöglicht (terminlich festgesetzt, initiiert und durchgeführt durch die Lehrperson).

Summatives Feeback
Zusätzlich wird jedes Semester ein summatives (schriftliches) Feedback zum LV-Ende durchgeführt - mittels elektronischem Fragebogen (durchgeführt von Studierenden). Bei nur mittelmäßiger bis schlechter Beurteilung im LV-Feedback, gibt es ein Gespräch mit der/dem Vorgesetzten zur Ursachenanalyse und Vereinbarung von Entwicklungs- und Verbesserungsmöglichkeiten. Die Ergebnisse werden ebenso für die künftige Lehrplanung und -gestaltung berücksichtigt.
Darüber hinaus wird das Feedback im Zuge einer Versammlung der Lehrenden in den Organisationseinheiten besprochen. Die daraus resultierenden Ergebnisse und Vorschläge zur Verbesserung der Lehrqualität werden dem Rektorat und dem/der Studienrektor/in übermittelt. Dadurch entsteht ein Best Practices-Ideenpool im Bereich Lehre, der hausintern kommuniziert wird und als Anregung dienen kann.
Neben der Qualitätssicherung der Lehrveranstaltungen dient eine jährliche Studienabgangsbefragung, deren Ergebnisse allen Studienprogrammleiter/inne/n zur Verfügung gestellt werden, der Qualitätssicherung des gesamten Studiums.