Entwicklungsschwerpunkt: "Game Based Learning"

Umgesetztes Projekt

Ziele

- Stärkung spielerischer Zugänge in der Lehre, sowohl analog wie auch digital

- Systematische Unterstützung und Vernetzung der Lehrenden, die GBL-Ansätze einsetzen und weiter entwickeln

- Sichtbarkeit des Entwicklungsschwerpunkts "Game Based Learning" nach außen

Kurzzusammenfassung

Seit Jänner 2015 setzt die FH St. Pölten im Rahmen der laufenden Strategie „Lernraum der Zukunft“ einen Schwerpunkt im Bereich spielerisches Lernen / Game Based Learning. Innerhalb des Hochschuldidaktik-Zentrums „SKILL“ wurde ein Projektverantwortlicher beauftragt, der folgende Aufgaben hat(te):

• Identifikation und Vernetzung bereits bestehender Good Practices in der FH rund um spielerisches Lernen – sowohl analog als auch digital.

• Recherchieren von Good Practices an anderen Hochschulen und international; sondieren von Kooperations- und Synergiepotentialen.

• Programmplanung und Organisation eines „Tag der Lehre“ zum Thema „Game Based Learning – Dialogorientierung und spielerisches Lernen analog und digital“ (15.10. 2015)

• Durchführen von Weiterbildungen für Lehrende zu spielerischen Ansätzen in der Lehre analog wie digital.

• Koordination der Entwicklung einer kompetitiven – an das bekannte „Quiz-Duell“ angelehnten – webbasierten Spielanwendung „SKILL-Quiz“, die für alle Lehrenden als alternatives Assessment-Tool zur Verfügung steht.

• Intensive Vernetzung mit nationalen und internationalen „Playern“ im Bereich GBL und entsprechende Präsenz auf wesentlichen Veranstaltungen (idealerweise mit eigenem Beitrag).

Weiterführende Information