Dialog-Format: Studierendenstammtisch

Umgesetztes Projekt

Ziele

Das Dialog-Format Studierendenstammtisch bietet Studierenden eine Plattform, um mit der Vizerektorin oder dem Vizerektor für Lehre und den zugehörigen Servicestellen bzw. Organisationseinheiten in Kontakt zu treten. Ein ungezwungener Rahmen soll sowohl den Studierenden, als auch der Vizerektorin oder dem Vizerektor sowie den weiteren Angestellten einen aktiven, ehrlichen und kreativen Austausch rund um Lehre und Studium ermöglichen.

Die Studierenden selbst profitieren vom offenen Diskurs, da sie direktes Feedback auf ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder Ideen erhalten und ihnen die Möglichkeit geboten wird, unterschiedliche Sichtweisen mit der Vizerektorin oder dem Vizerektor zu diskutieren. Ziel ist, die Stimme der Studierenden in universitäre Weiterentwicklungsmaßnahmen unmittelbar einfließen zu lassen und ihnen zu vermitteln, dass ihre Anliegen Berücksichtigung finden.

Kurzzusammenfassung

Der Studierendenstammtisch dient als qualitätssichernde Maßnahme im Rahmen der Informations- und Kommunikationsstrategie des strategischen Projekts "Lehre 2020" an der TU Graz und soll langfristig die qualitätsvolle Weiterentwicklung der Lehre sichern. Die Veranstaltung wird als Dialog-Format organisiert und findet einmal pro Semester in unterschiedlichen Campusbereichen statt. Für einen zielgerichteten Ablauf sorgt ein Vortrag der Vizerektorin oder des Vizerektors und seiner zugehörigen Organisationseinheiten mit anschließender Diskussionsmöglichkeit.

Nähere Beschreibung

Studierende bekommen die Möglichkeit, mit der Vizerektorin oder dem Vizerektor für Lehre und mit seinen zugehörigen Organisationseinheiten offene Fragen, Wünsche, Ideen und Anregungen zu Studium und Lehre zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen - es wird großer Wert auf Unmittelbarkeit und gegenseitige Wertschätzung gelegt.

Verschiedenste Themen werden sowohl von den Studierenden, als auch von der Vizerektorin oder dem Vizerektor für Lehre und seinen Organisationseinheiten eingebracht. Um für einen strukturierten Ablauf zu sorgen und Reflexions- und Diskussionsanstöße zu setzen, wird für jeden Termin ein Vortrag der Vizerektorin oder des Vizerektors für Lehre und den zugehörigen Organisationseinheiten zu aktuellen Themen vorbereitet.

Themen aus dem vorangegangenen Studierendenstammtisch werden aufgegriffen und es wird den Studierenden vermittelt, welche konkreten Maßnahmen dahingehend gestartet wurden, geplant sind oder im besten Falle bereits Berücksichtigung fanden. Auf diese Weise zeigt das Vizerektorat Lehre, dass der Input der Studierenden in Weiterentwicklungsmaßnahmen miteinbezogen wird und eine gemeinsame Kultur der qualitätsvollen Lehrentwicklung angestrebt wird.

Alle Diskussionen werden dokumentiert, stichwortartig aufbereitet und als Output der Veranstaltung auf der universitätsinternen Informationsplattform TU4U veröffentlicht. Diese Dokumentation dient als Protokoll und bietet die Grundlage für die inhaltliche Ausrichtung weiterer Veranstaltungen.