Lehrvideo "Sicherheit im Labor" für Einführung in die Chemie Übungen

Umgesetzte Maßnahme

Ziele

Für die zahlreichen Erstsemestrigen des Bachelorstudiums Lebensmitteil- und Biotechnologie - und andere Studierende, die in einem Chemie-Labor arbeiten würden - sollte eine ansprechende und einprägsame, möglichst selbstständig nutzbare Möglichkeit gefunden werden, um das wichtige Thema der Laborsicherheit zu vermitteln.

Beschreibung

Das Lehrvideo „Sicherheit im Labor“

Um unseren – äußerst zahlreichen – Studierenden das hochwichtige Thema der Laborsicherheit näherzubringen, erschien es uns nicht ausreichend, dies nur durch die konventionellen Methoden des Vortrags und der Schriftform zu tun, obwohl wir uns auch dieser bedienen. Die verschriftlichte Laborordnung hängt nicht nur in allen Labors für den Studienbetrieb mehrfach aus, sie ist auch im Skriptum für die Übungslehrveranstaltung abgedruckt und an mehreren Stellen auf der Website des Departments für Chemie als PDF downloadbar.

Als einprägsame Methode, das Thema – und die Konsequenzen, wenn man es ignoriert – an die Studierenden zu bringen, entstand 2013 in Kooperation mit der Medienstelle des ZID ein Video, das die Aspekte der Laborsicherheit auf humorvolle, leicht verständliche Art thematisiert. Das Video ist auf dem YouTube-Kanal der Universität für Bodenkultur Wien, bokuwien, www.youtube.com/user/bokuwien veröffentlicht, ebenso wie ein „Making of“, das eine zusätzliche Identifikation mit dem Thema bewirken soll.

Einführung in die Chemie Übungen

UE, 2 ECTS, Pflichtfach im 1. Semester des Bachelorstudiums Lebensmittel- und Biotechnologie

LV-Nummer 771102 (https://online.boku.ac.at)

Die Chemie gehört zu den zentralen Fachgebieten des Bachelorstudiums Lebensmittel- und Biotechnologie, weshalb die Vorlesung „Einführung in die Chemie“ auch eine von zwei StEOP-Lehrveranstaltungen ist. Die dazugehörigen „Einführung in die Chemie Übungen“ bereiten die Studierenden auf weitere zahlreiche Übungen, Praktika und Abschlussarbeiten vor, die in einem Chemielabor durchgeführt werden.

Ein wesentlicher Aspekt des Arbeitens in einem Chemielabor ist die Sicherheit im Labor. Damit die Studierenden diesen Aspekt gleich zu Beginn ihres Studiums in einer Weise verinnerlichen, dass er im weiteren Verlauf des Bachelor- und ggf. eines anschließenden Masterstudiums zur Selbstverständlichkeit geworden ist, bedienen wir uns unterschiedlicher Methoden, um die Studierenden mit der Sicherheit im Labor vertraut zu machen:

• Schriftlich: Aushänge in allen Labors mit Studienbetrieb, die auch online abgerufen werden können: www.chemie.boku.ac.at/fileadmin/data/H03000/H77000/allg_laborord_dept_chemie_studienbetrieb_ah2014.pdf

• Interaktiv: FAQs auf der E-Learning-Plattform BOKUlearn (Moodle) (nur mit Log-in als Teilnehmer/in der Lehrveranstaltung einsehbar)

• Audio-visuell: Lehrvideo „Sicherheit im Labor“: www.youtube.com/playlist

Aufgrund der sehr hohen Studierendenzahlen im ersten Semester des Bachelorstudiums Lebensmittel- und Biotechnologie (zuletzt ca. 560 Studierende) müssen wir danach trachten, den Studierenden die Möglichkeit zu geben, sich selbstständig umfassend zu informieren. Für einen motivierenden Einstieg in die Materie – anstatt einer lästigen Pflicht – ist vor allem das Lehrvideo gedacht.

Die Lehrveranstaltung

Inhalt: Experimentelle Einführung in die Grundlagen der allgemeinen und in Ansätzen der analytischen Chemie: Periodensystem der Elemente, Eigenschaften in Abhängigkeit der Stellung im Periodensystem. Chemische Bindungstypen und damit verbundene Eigenschaften. Chemische Gleichgewichte, Massenwirkungsgesetz. Säure-Basen-Gleichgewichte, Rechenbeispiele hiezu, amphotere Hydroxide. Komplexgleichgewichte, Fällungsgleichgewichte, Rechenbeispiele. Analytische Nachweisreaktionen einiger Kationen und Anionen. Sicherheit im Labor.

Erforderliche Kenntnisse: Der Besuch der Vorlesung „Einführung in die Chemie“ (771101), in welcher die theoretischen Grundlagen vorgetragen werden, wird dringend empfohlen. Die Übung beginnt erst nachdem in der Vorlesung die theoretischen Grundlagen vorgetragen wurden.

Ziel: Nach erfolgreicher Absolvierung der LVA sind die Studierenden mit wichtigen Grundlagen der allgemeinen und analytischen Chemie vertraut. Sie sind mit den wichtigsten Verhaltensregeln, Sicherheitsmaßnahmen und den Sicherheitseinrichtungen im Labor vertraut und wissen wie man gefahrlos Laborchemikalien, Sicherheitsteclubrenner und Glasgeräte handhabt. Weiters wissen sie; wie Chemikalien fachgerecht entsorgt werden.

Nach erfolgreichem Besuch der LVA sind die Studierenden in der Lage, chemische Substanzen entsprechend dem Bindungstyp zu klassifizieren, wissen wie sich chemische Eigenschaften innerhalb einer Gruppe des Periodensystems ändern, verstehen das Massenwirkungsgesetz und können dieses anwenden, verstehen die Unterschiede zwischen starken und schwachen Säuren (Basen) sowie die Säure-Base Gleichgewichte, kennen Puffer(-lösungen) und deren Wirkung (Verhalten), können pH-Werte berechnen, wissen wie Salze beim Lösen reagieren, wissen welche Kationen schwer lösliche Hydroxide bilden, wissen was amphotere Substanzen (amphotere Hydroxide, redoxamphotere Substanzen) sind und wie sich diese verhalten, wissen wie man die relative Stabilität von Komplexen bestimmen kann, können einfache Anionen und Kationen nachweisen, und wissen worauf dabei zu achten ist, wissen was Redoxreaktionen sind und wie man die elektrochemische Spannungsreihe der Metalle anwendet.

Lernmethoden: Gruppenarbeit, Learning by (assisted) doing.

Ablauf: Nach einer Einführung und Demonstration des jeweiligen Programmes des jeweiligen Übungstages arbeiten die Studierenden in Zweiergruppen an der Aufgabenstellung. Dabei werden Sie von BetreuerInnen unterstützt und können so jederzeit Fragen stellen. Am Ende des jeweiligen Übungstages werden die Ergebnisse besprochen und bei Bedarf diskutiert. Die Studierenden sollten die Möglichkeit Fragen zu stellen nutzen, damit am Ende des Tages keine Fragen offen bleiben und sie so maximal von den Übungen profitieren.

Prüfungsmethode: immanenter Prüfungscharakter

Homepage der Lehrveranstaltung: www.chemie.boku.ac.at

Das Lehrvideo „Sicherheit im Labor“

Um unseren – äußerst zahlreichen – Studierenden das hochwichtige Thema der Laborsicherheit näherzubringen, erschien es uns nicht ausreichend, dies nur durch die konventionellen Methoden des Vortrags und der Schriftform zu tun, obwohl wir uns auch dieser bedienen. Die verschriftlichte Laborordnung hängt nicht nur in allen Labors für den Studienbetrieb mehrfach aus, sie ist auch im Skriptum für die Übungslehrveranstaltung abgedruckt und an mehreren Stellen auf der Website des Departments für Chemie als PDF downloadbar.

Als einprägsame Methode, das Thema – und die Konsequenzen, wenn man es ignoriert – an die Studierenden zu bringen, entstand 2014 in Kooperation mit der Medienstelle des ZID ein Video, das die Aspekte der Laborsicherheit auf humorvolle, leicht verständliche Art thematisiert. Das Video ist auf dem YouTube-Kanal der Universität für Bodenkultur Wien, bokuwien, www.youtube.com/user/bokuwien veröffentlicht: www.youtube.com/playlist, ebenso wie ein „Making of“, das eine zusätzliche Identifikation mit dem Thema bewirken soll.

Positionierung des Lehrangebots

Bachelor, 1. Semester

Weiterführende Information


Das Beispiel wurde für den Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre 2016 nominiert.