Curriculare Umstellung des Bachelorstudiengangs IT-Security in ein Blocksystem

Konzept

Ziele

- Fokussiertere Beschäftigung mit den Lerninhalten ermöglichen
- Phasen des Selbststudiums besser integrieren und unterstützen
- „Bulimielernen“ (für die Prüfungen) vermeiden.

Beschreibung

Im Wintersemester 2011/12 wurde die Lehrorganisation im Bachelorstudium IT Security im ersten Semester in großflächiger Art und Weise in Richtung eines Blocksystems verändert. Die Lehrveranstaltungen werden nun nicht mehr alle parallel zueinander unterrichtet, sondern jedes Modul wird exklusiv über einige Wochen abgehalten. Die Dauer des Blocks ergab sich aus der Anzahl der Leistungspunkte, mit der ein Modul versehen ist. Auf diese Weise wird der „Kampf um die Ressource Student/in“ vermieden: Da es keine weiteren Lehrveranstaltungen gibt, weiß die/der Lehrende genau, wie viel Zeit den Studierenden jeweils wirklich für die Bearbeitung einer Aufgabe zur Verfügung steht, und kann ihre/seine Aufgaben entsprechend konzipieren. Zwischen den Veranstaltungen sind Selbststudienphasen ausgewiesen, in denen die Studierenden gemeinsam Aufgaben bearbeiten können, wobei sie nach Möglichkeit entweder durch die Professor/inn/en oder durch Tutor/inn/en betreut werden. Durch die Umstellung der Lehrorganisation ergaben sich auch für die Professor/inn/en neue Möglichkeiten bei der didaktischen Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen: Fallstudien und auch Projektunterricht wurden nun vermehrt eingesetzt. Der Prozess der Umstellung der Lehrorganisation im gesamten Studiengang wurde von externen ExpertInnen vom Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung der Uni Hamburg begleitet und evaluiert, und mit dem Sommersemester 2012 wurde der gesamte Studienbetrieb umgestellt. Dabei wurden einerseits zwei Befragungen aller betroffenen Studierenden und Lehrbeauftragten – die erste nach der Pilotphase im ersten Semester, die zweite nach dem ersten Jahr im Vollbetrieb - und andererseits eine Zeitlasterhebung im SS 2012 durchgeführt. Die Resonanz der Studierenden und Lehrenden war sehr positiv.

Weitere Informationen entnehmen sie bitte den einschlägigen Publikationen:
Haag, J. & Ch. Metzger (2012): Effekte von Blockunterricht im Studiengang BSc IT Security. In: Schmid, Barbara & Josef Weißenböck (Hrsg.): Neue Wege gehen. Strategien und Modelle für Studien-, Lehr- und Lerninnovation an der Fachhochschule St. Pölten – S. 14-20. http://www.zhw.uni-hamburg.de/uploads/fhstp_neuewege_web.pdf sowie hier:
Metzger, Ch. & J. Haag (2012): „Ich könnte nie wieder zu einem ‚normalen‘ Stundenplan zurück!“ – Zur Reorganisation der Lehre in einem Bachelor-Studiengang IT Security. In: Forbrig, P., D. Rick & A. Schmolitzky (Hrsg.): HDI 2012 – Informatik für eine nachhaltige Zukunft. 5. Fachtagung Hochschuldidaktik der Informatik; 6.–7. November 2012, Universität Hamburg. Commentarii informaticae didacticae (CID). Bd. 5. Potsdam: Universitätsverlag Potsdam – S. 67-78.http://www.hdi2012.uni-hamburg.de/de/HDI2012-Preprint-A.pdf