Aufbau eines Schulungsprogramms für Mentor/inn/en des Klinisch-Praktischen Jahres (KPJ)

Umgesetztes Projekt

Ziele

Ziel ist es, die zukünftigen Lehrenden (KPJ-Mentor/inn/en) des Klinisch-praktischen Jahres auf die neu implementierte Unterrichtsform zu schulen und sie auf ihre spezielle Rolle vorzubereiten.

Kurzzusammenfassung

In der Ausbildung der Medizinstudierenden wurde im Curriculum Humanmedizin eine Änderung des Studienplans vorgenommen. Mit 4. August 2014 hat für die Studierenden des 6. Jahres das Klinisch-Praktische Jahr (KPJ) erstmals begonnen.
Um auch die Lehrenden auf diese neue Heraus- bzw. Anforderung im Unterricht entsprechend vorzubereiten, wird ein sogenanntes „KPJ-Kompakt“-Seminar für die KPJ-Mentor/innen angeboten. Dazu sind alle potentiellen Lehrenden der Krankenanstalten und Allgemeinmedizinischen Lehrpraxen eingeladen. Das Seminar hat einen Umfang von vier Stunden. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars sind die Struktur des KPJs, die zu vermittelnden Lerninhalte im KPJ (Ausbildungspläne) und deren Überprüfung (KPJ-Logbuch und Portfolio, Mini-CEX und DOPS). Zur Standardisierung der begleitenden Überprüfungen werden anhand von Schulungsfilmen Beobachtungs- und Beurteilungsübungen eingesetzt. Bei allen inhaltlichen Elementen steht die praktische Umsetzung im Vordergrund. Im Jahr 2014 fand das Seminar für alle zukünftigen Lehrenden zentral an der MedUni Wien und direkt in den Lehrkrankenhäusern in vier Bundesländern in Ostösterreich statt. Es konnten damit über 500 Mentor/inn/en erreicht werden, ebenso wurden im Sinne eines „Train the Trainers“-Programm Teilnehmer/innen als Multiplikator/inn/en geschult.

Profitierende

  • Studierende
  • Lehrende
  • Lehrkrankenhäuser