Recht für Techniker/innen: „Aktivierendes E-Learning 2.0"

Umgesetztes Projekt

Ziele

Die an der TU Wien angebotene Vorlesung mit Übung „Daten- und Informatikrecht“ wendet sich an Technikstudierende und wird von 350-500 Personen pro Semester besucht. Für diese Lehrveranstaltung wurde ein Modell „Aktivierender Lehre“ entwickelt, das auf die persönliche und fachliche Involvierung eines möglichst großen Teils der Gesamtgruppe ausgerichtet ist. Über eine initial lokale Insellösung auf der Basis des Open-Source-Produkts Moodle führte der Weg zum nunmehr umfassenden, multimedialen Online-Kurs in TUWEL, einer für die Technische Universität Wien adaptierten und zentral durch das Teaching-Support-Center gehosteten Moodle-Lösung. Im Laufe mehrerer Jahre konnte ein fachbezogenes Anreizsystem (Bonuspunktesystem) generiert werden, dessen Umsetzung im Online-Kurs im Detail in einem Aufsatz auf dem Public Access-Server des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung beschrieben wird. Dieser Beitrag (---> http://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=729) skizziert sowohl die methodisch-didaktischen Ansätze als auch die konkreten Realisierungsschritte. Es wird auf Aspekte der E-Learning-Logistik für universitäre Großlehrveranstaltungen (Lehrveranstaltungsordnung) ebenso eingegangen wie auf die Notwendigkeit begleitender Qualitätssicherung (Plagiatsdetektor).

Kurzzusammenfassung

Die an der TU Wien angebotene Vorlesung mit Übung „Daten- und Informatikrecht“ wendet sich an Technikstudierende und wird von 350-500 Personen pro Semester besucht. Für diese Lehrveranstaltung wurde ein Modell „Aktivierender Lehre“ entwickelt, das auf die persönliche und fachliche Involvierung eines möglichst großen Teils der Gesamtgruppe ausgerichtet ist. Über eine initial lokale Insellösung auf der Basis des Open-Source-Produkts Moodle führte der Weg zum nunmehr umfassenden, multimedialen Online-Kurs in TUWEL, einer für die Technische Universität Wien adaptierten und zentral durch das Teaching-Support-Center gehosteten Moodle-Lösung. Im Laufe mehrerer Jahre konnte ein fachbezogenes Anreizsystem (Bonuspunktesystem) generiert werden, dessen Umsetzung im Online-Kurs im Detail in einem Aufsatz auf dem Public Access-Server des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung beschrieben wird. Dieser Beitrag (---> http://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=729) skizziert sowohl die methodisch-didaktischen Ansätze als auch die konkreten Realisierungsschritte. Es wird auf Aspekte der E-Learning-Logistik für universitäre Großlehrveranstaltungen (Lehrveranstaltungsordnung) ebenso eingegangen wie auf die Notwendigkeit begleitender Qualitätssicherung (Plagiatsdetektor).

Nähere Beschreibung

Eine ausführliche Darstellung des methodisch-didaktischen Konzepts und der etwa zehnjährigen, organische Entwicklung einer universitären, rechtswissenschaftlichen Großlehrveranstaltung an der Technischen Universität Wien (A) zum modernen E-Learning-Kurs findet sich im Volltext auf dem Public Access-Server des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) unter http://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=729.

Mehrwert

Entwicklung einer praxiserprobten E-Learning-Logistik für eine universitäre Großlehrveranstaltung (Vorlesung mit Übungsteil), Implementierung laufender Qualitätssicherung, Anreizsetzung für besonders engagierte Studierende zur Hebung der Qualität der Gesamtgruppe, nachhaltige Lernunterstützung durch Vorlesungs-Podcasts im Blended Learning-Kurs.

Profitierende

  • Studierende

Aufwand

Erheblicher Vorlaufaufwand für den Lehrenden beim kontinuierlichen Aufbau eines homogenen Gesamtsystems.