Zertifikatsprogramm "Medizinische Lehre Wien" (MLW)

Umgesetzte Maßnahme

Ziele

Ziel des Zertifikatsprogramms "Medizinische Lehre Wien" ist die Professionalisierung der medizinischen Lehre durch die systematische (Weiter-)Entwicklung und Förderung der didaktischen Kompetenzen der Lehrenden an der Mediznischen Universität Wien

Beschreibung

Das Zertifikatsprogramm „Medizinische Lehre Wien“ (MLW) ist Teil des Karriereschemas an der Medizinischen Universität Wien (MedUni Wien) und kann im Rahmen einer Qualifizierungsvereinbarung erfüllt werden. Ziel des MLW ist eine Professionalisierung der Lehre. Die Lehrkompetenzen von Mediziner/inne/n an der MedUni Wien sollen systematisch entwickelt und gefördert werden. Durch das Weitertragen des Gelernten in ihre Lehrpraxis übernehmen die Absolvent/inn/en des Programms in Folge eine Multiplikatorenfunktion und tragen langfristig zu einer Kultur guter Lehre bei.

Das Zertifikatsprogramm MLW gliedert sich in drei Stufen: Pflichtstufe 1 umfasst eine Einführung in das Thema „Medical Education“ und fokussiert zudem auf Lehre in Kleingruppen. In Pflichtstufe 2 werden die Lehrenden schwerpunktmäßig an die Planung von Lehrveranstaltungen und Plenardidaktik herangeführt. Die Wahlpflichtstufe bietet Kurse zu spezifischen Lehr- und Prüfungsmethoden wie z.B. E-Learning, Problemorientiertes Lernen und Multiple-Choice-Prüfungen. Die Wahlpflichtstufe erlaubt den Teilnehmer/innen, ihre Schwerpunkte aufgaben- und situationsgerecht zu setzen. 

Die Kurse des MLW werden teils in deutscher, teils in englischer Sprache gehalten. Für den erfolgreichen Abschluss des Zertifikatsprogramms MLW sind mindestens 6 ECTS zu absolvieren. Der Gesamtaufwand für das MLW liegt bei ca. 170-200 akademischen Stunden. 

Das MLW wird derzeit mit dem Ziel, seine Wirksamkeit festzustellen, umfassend evaluiert.

Folgende Kurse werden im MLW unter anderem angeboten:

Pflichtstufe 1

» Medical Education an der Medizinischen Universität Wien

» Clinical Teaching (Faculty Development Program Stanford University)

» Aktivierendes Lehren in kleinen (oder größeren) Gruppen

» Studierende im Fokus: Wie binde ich Studierende optimal in die Lehre ein?

» Perfecting Small Group Teaching Skills 

Pflichtstufe 2

» Effektive Vorträge und Vorlesungen gestalten (Microteaching)

» Next Generation – Blended Learning Szenarien in der Lehre

» The Art of Lecturing: Intensive course on scientific presentation

» Creating New Educational Programs (or Revising Old Ones) - From Course Development to Course Evaluation 

Wahlpflichtstufe

» eLearning mit MOODLE

» Problem-Orientiertes Lernen (POL) - Einschulung zum/zur POL-Moderator/in

» Team-based Learning

» Current Trends and Future Directions in Medical Education

» Ärztliche Kompetenz mit Multiple-Choice Fragen prüfen

» Ärztliche Gesprächsführung lehren: Der Einsatz von Schauspielpatient/inn/en an der MedUni Wien

Mehrwert

Lehrende erweitern ihr Repertoire an Lehr- und Prüfmethoden. Sie lernen eine Vielzahl verschiedener Lehrendenrollen jenseits des klassischen Vortragenden kennen und üben in weiterer Folge unterschiedliche Rollen (z.B. Mentor/in, Unterstützen von selbstständigem Lernen, Lehre in der Klinik, Planen des Curriculums) aus. Absolvent/inn/en des MLW üben eher ihre Wunschrollen aus als Lehrende ohne MLW-Abschluss. 

Die Studierenden profitieren in Folge von einer Qualitätsentwicklung der Lehre. 

Die Universität profitiert von der Reputation, ihren Lehrauftrag auf hohem qualitativen Niveau zu erfüllen. 

Profitierende

  • Studierende
  • Lehrende
  • Patient/inn/en