Qualitätsstandards für das Doktoratsstudium

Umgesetztes Projekt

Ziele

Qualitätssicherung im Bereich des Doktoratsstudiums

Kurzzusammenfassung

Ausgehend von Diskussionen in der Arbeitsgruppe für Qualitätsentwicklung in der Forschung wurde im Studienjahr 2013/14 eine eigene Arbeitsgruppe für Qualitätsentwicklung im Bereich des Doktoratsstudiums eingerichtet. Zielsetzung für diese Arbeitsgruppe war die Auseinandersetzung mit der Qualität des Doktoratsstudiums im Allgemeinen, die Erstellung bzw. Diskussion von Analysen über die gegebenen Studierendenzahlen und Abschlussquoten sowie die Beratung des Rektorats hinsichtlich etwaiger zu ergreifender Maßnahmen. Zentrales Ergebnis dieser Beratungen sind die nunmehr vorliegenden „Standards und Empfehlungen des Rektorats und des Senats zur Qualität im Doktoratsstudium an der Universität Salzburg“, die in diesem Kontext entwickelt und ausführlich diskutiert wurden.

In diesem Dokument sind an die verschiedenen in die Planung und Durchführung von Doktoratsstudien involvierten Akteure adressierte Standards sowie auch darüber hinaus gehende Empfehlungen enthalten. Seitens der Universitätsleitung wird erwartet, dass insb. die Standards aber auch die Empfehlungen von den jeweils genannten Adressat/inn/en eingehalten bzw. umgesetzt werden. Gleichzeitig sollen die „Standards & Empfehlungen“ Orientierungshilfe und Referenzrahmen für alle an den Doktoratsstudien Beteiligten sein. Dies gilt insb. für die Doktoratsstudierenden. Sie sollen sich auf die hierin enthaltenen Standards und Empfehlungen berufen und diese gegebenenfalls auch einfordern können.

Nähere Beschreibung

Ausgehend von Diskussionen in der Arbeitsgruppe für Qualitätsentwicklung in der Forschung wurde im Studienjahr 2013/14 eine eigene Arbeitsgruppe für Qualitätsentwicklung im Bereich des Doktoratsstudiums eingerichtet. Zielsetzung für diese Arbeitsgruppe war die Auseinandersetzung mit der Qualität des Doktoratsstudiums im Allgemeinen, die Erstellung bzw. Diskussion von Analysen über die gegebenen Studierendenzahlen und Abschlussquoten sowie die Beratung des Rektorats hinsichtlich etwaiger zu ergreifender Maßnahmen. Zentrales Ergebnis dieser Beratungen sind die nunmehr vorliegenden „Standards und Empfehlungen des Rektorats und des Senats zur Qualität im Doktoratsstudium an der Universität Salzburg“, die in diesem Kontext entwickelt und ausführlich diskutiert wurden (siehe "Weiterführende Informationen").

In diesem Dokument sind an die verschiedenen in die Planung und Durchführung von Doktoratsstudien involvierten Akteure adressierte Standards sowie auch darüber hinaus gehende Empfehlungen enthalten. Seitens der Universitätsleitung wird erwartet, dass insb. die Standards aber auch die Empfehlungen von den jeweils genannten Adressat/inn/en eingehalten bzw. umgesetzt werden. Gleichzeitig sollen die „Standards & Empfehlungen“ Orientierungshilfe und Referenzrahmen für alle an den Doktoratsstudien Beteiligten sein. Dies gilt insb. für die Doktoratsstudierenden. Sie sollen sich auf die hierin enthaltenen Standards und Empfehlungen berufen und diese gegebenenfalls auch einfordern können – sei es im direkten Austausch zwischen involvierten Personen(gruppen), sei es im Rahmen von Planungskontexten (wie etwa Gremiumssitzungen o.Ä.).

Profitierende

  • Studierende
  • Lehrende
  • Verwaltung

ÖH-Ansprechpartner/in

Dominik Gruber