Qualität von Prüfungen und schriftlichen Arbeiten

Umgesetztes Projekt

Ziele

- Studienzielorientierte Leistungsüberprüfungen unterstützen

- Transparenz und Fairness bei der Leistungsbeurteilung fördern

- Abstimmung zwischen Lehrenden in einem Studium stärken 

Kurzzusammenfassung

Leistungsüberprüfungen sind ein wesentlicher Bestandteil universitärer Lehre, qualitätsvolle und faire Leistungsüberprüfungen spielen beim Erreichen einer stärkeren Studierendenzentriertheit eine tragende Rolle. Dazu ist es erforderlich, das Wissen und Können der Studierenden in den Mittelpunkt des Lehrens sowie des Prüfens zu stellen. Für die konkrete Umsetzung in einer Lehrveranstaltung bedeutet dies, die Studienziele nach unterschiedlichem kognitivem Anspruchsniveau auszudifferenzieren und die Leistungsüberprüfung auf die vorab definierten Studienziele abzustimmen. Bei schriftlichen Arbeiten sind Lehrende gefordert, für Studierende die Anforderungen und Kriterien für die Beurteilung im Vorfeld transparent zu kommunizieren sowie Studierende im Schreibprozess zu fördern. Um die Fakultäten und Zentren bei der Weiterentwicklung ihrer Prüfungskulturen zu unterstützen, wurde an der Universität Wien eine Diskussionsgrundlage zu „Standards von Prüfungen und schriftlichen Arbeiten“ erarbeitet, die im Intranet bereitgestellt wird. Damit soll die Kommunikation zu diesem Thema und Abstimmung unter den Lehrenden unterstützt wer-den. Zusätzlich bietet das Center for Teaching and Learning (CTL) für Studienprogrammleitungen und Lehrendenteams Beratung, Materialien sowie prüfungsdidaktische Workshops an, um sie bei Prozessen zur Steigerung der Qualität von Prüfungen zu unterstützen.