Tag der Lehre

Konzept

Ziele

Der Tag der Lehre entwickelte sich aus dem Veranstaltungszyklus „AproposBologna“ und wurde 2013 zum vierten Mal abgehalten. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende und alle an Lehre interessierten Personen und setzt sich mit Entwicklungen und Trends in der universitären Lehre auseinander, dies in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen oder interaktiven Formaten wie Workshops.

Zum einen soll dabei Lehre sichtbarer gemacht und der Stellenwert der Lehre soll erhöht werden, zum anderen wird ein Diskussionsforum für aktuelle Fragen der Lehre geschaffen, bei dem sich Lehrende vernetzen können.

Beschreibung

Der Tag der Lehre findet am Beginn des Studienjahres statt. Bei dieser Veranstaltung geht es nicht nur um Sichtbarmachung von Lehre, sondern auch darum, dass die Lehre bzw. Lehrende eine entsprechende Wertschätzung erfahren, weshalb die Verleihung des Lehrpreises in die Veranstaltung integriert ist.
Um mehr Nachhaltigkeit zu erlangen, werden sämtliche Beiträge der Veranstaltung gefilmt und stehen den Teilnehmenden nach der Veranstaltung als Podcasts zur Verfügung. Die Themen der bisherigen Tage der Lehre waren:

- Tag der Lehre 2013: Fachgrenzen überschreiten - Wie interdisziplinäre Lehre gelingen kann
- Tag der Lehre 2012: Forschung im Hörsaal. Methoden und Modelle forschungsgeleiteter Lehre
- Tag der Lehre 2011: Hochschullehre XXL. Großlehrveranstaltungen im Fokus
- Tag der Lehre 2010: „Prüfen auf dem Prüfstand“ und „Die Ars docendi im Blickwinkel universitärer Realität“