Lernpfad Logistik1 – 3. Semester Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen

Konzept

Ziele

Effiziente und zielgruppenorientierte Lehre durch didaktische Vielfalt im Rahmen eines Lernpfades

Kurzzusammenfassung

Die Lehrveranstaltung Logistik1 wurde in 2008 grundlegend überarbeitet und auf ein neues innovatives Lernkonzept umgestellt. In Anlehnung an einen Lehr- oder Lernpfad werden die Studierenden im Rahmen dieser LV auf einem lernanregenden und vielfältigen didaktischen Pfad über zahlreiche Stationen und aktive Lernschritte zu den vorgegebenen oder selbst gestellten Lernzielen geführt.

Die Stationen entsprechen den einzelnen Unterrichtsblöcken und sind in ihrer Vielfalt so ausgelegt, dass die verschiedenen Dimensionen und Typen des Lernens berücksichtigt werden.

Ist es bei Vorträgen/Impulsreferaten eher das reproduzierende und faktenorientierte Lernen für auditive und verbal-abstrakte Lerntypen  (ergänzt durch Filmbeiträge für visuelle Typen), kommt bei Simulationen und Planspielen das entdeckende, verstehende und anwendungsorientierte Lernen für haptische Typen zum Tragen.

Im Problem-Based-Learning (PBL) finden wir zahlreiche Dimensionen vereint – ausgehend von Problemsituationen, die in ihrer Komplexität analysiert werden müssen, folgt ein forschendes, entdeckendes und kooperatives Lernen in der PBL-Gruppe. Vernetzung von Vorwissen und kreatives Querdenken, die Erarbeitung von Lernzielen und deren Bearbeitung im Selbststudium fördern neues Wissen und neue Erkenntnis. Beim Abschluss der PBL-Session setzen sich die Studierenden selbstreflexiv mit den eigenen Lernfortschritten auseinander.

Das faktische Wissen wird zu Beginn und am Ende des Lernpfades im Rahmen eines Fragebogens (Stichwortliste) ermittelt. Hier kann der persönliche Lernfortschritt selbstkritisch betrachtet und gemeinsam in Lerngruppen ein mögliches Defizit behoben werden.