Kategorien

Anreizsetzung

Hierzu zählen insbesondere (Lehr-)Preise, aber auch andere Maßnahmen, welche die Motivation der Lehrenden durch Anreizsetzung erhöhen.

Berufsbegleitend Studieren

Hierzu zählen Maßnahmen, welche das berufsbegleitende Studieren unterstützen sollen oder auch Studienformate, welche für berufsbegleitendes Studieren geeignet sind.

Curriculagestaltung – Inhalt

Hierzu zählen Inhalte die zur Verbesserung der Curricula gesetzt werden und welche über die regulären Inhalte hinaus gehen. Das umfasst einerseits die Berücksichtigung von Kompetenzorientierung in besonderer Weise. Andererseits werden hier auch Besonderheiten im Aufbau von Curricula gesammelt wie beispielsweise die Implementierung von Mobilitätsfenstern, Berücksichtigung von Wahlfächern, oder allgemeiner Fächer wie z.B. wissenschaftliches Schreiben.

Curriculagestaltung – Organisation

Hierzu zählen Maßnahmen, welche zur Verbesserung und Optimierung der Organisation der Curriculagestaltung gesetzt werden. Zum Beispiel die Einbeziehung von potentiellen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern in die Planung von Curricula, Einbeziehung von Feedback aus Evaluierungen in die Curriculagestaltung, Maßnahmen zur Abstimmung der Curricula, besondere Prozessorganisation zur Erstellung von Curricula, über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Einbeziehung von Studierenden, o.ä..

Didaktische Methode

Neben gut bewährten didaktischen Methoden sollen hier auch besonders innovative, studierendenzentrierte Lehrmethoden dargestellt werden. Zum Beispiel Methoden, welche neue Medien einbeziehen oder solche, die sich insbesondere auf die Kompetenzvermittlung konzentrieren.

Employability

(Deut.: Beschäftigungsfähigkeit) Hierzu zählen Maßnahmen die den Kontakt zum Arbeitsmarkt fördern und den Berufseinstieg erleichtern.

Infrastruktur

Zum Beispiel Lehrmethoden, welche neue Endgeräte (Smart Phones, Tabletts) oder anderweitige besondere Infrastruktur in die Präsenzlehre einbeziehen, die moderne Ausstattung von Hörsälen und Labors zu Lehrzwecken oder besondere Lehrmaterialien für die innovative Präsenzlehre.

Internationalisation(at)home

Unter „Internationalisierung zu Hause“ ist die gezielte Einbeziehung von internationalen und interkulturellen Aspekten in die Lehrpläne und die gewohnte Lernumgebung zu verstehen. In dieser Kategorie werden Maßnahmen gesammelt, die ein Lernen und Lehren im internationalen Umfeld und somit den Erwerb von z.B. interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen ermöglichen.

Karriererelevanz des wissenschaftlichen Personals

Hierzu zählen Maßnahmen, welche den Stellenwert der Lehre für eine berufliche Laufbahn an der Hochschule erhöht. Beispielsweise wenn Lehrleistungen als Kriterium für einen beruflichen Aufstieg herangezogen werden. (z.B. Berücksichtigung der Lehre bei Berufungen, in Habilitationsrichtlinien, u.ä.. )

Kommunikation/Plattform

Hierzu zählen Maßnahmen, welche dazu führen, dass sich Lehrende untereinander, und/oder Verwaltungspersonal und/oder Stakeholder des Arbeitsmarktes zum Thema Lehre austauschen und diese weiterentwickeln können. Dazu gehören einmalige oder regelmäßige Veranstaltungen (z.B. Tag der Lehre) ebenso, wie fixe Organisationseinheiten (z.B. Kompetenzzentren für Lehre) oder Plattformen zum hochschulübergreifenden Austausch.

Neue Medien

Diese Kategorie stellt eine Querschnittsmaterie der anderen Kategorien dar. In dieser Kategorie werden alle Maßnahmen gesammelt, welche sich mit neuen Medien beschäftigen. Einerseits sollen Lehr- bzw. Lernkonzepte mit unterschiedlichem Virtualisierungsgrad gesammelt werden (E-Learning, Blended Learning, MOOCs, Lernsoftware,...). Andererseits können hier aber auch Beispiele genannt werden, welche sich auf Anreizsetzung, Plattformen, Studierenden bzw. Lehrendenunterstützung u.ä. im Zusammenhang mit neuen Medien beziehen. Auch Maßnahmen aus anderen Bereichen, zu deren Unterstützung neuen Medien verwendet werden, finden hier Platz.

Organisatorische Studierendenunterstützung

Hierzu zählen Maßnahmen, welche zur Unterstützung der Studierenden bei der Organisation ihres Studiums gesetzt werden. Zum Beispiel Maßnahmen zur Unterstützung der Studienwahl, Methoden der Interaktion zwischen Studierenden und Lehrenden, Software zur Vereinfachung von Verwaltungsabläufen, Organisationseinheiten zur Entgegennahme von Beschwerden oder Maßnahmen zur Unterstützung von behinderten Studierenden

Rund ums Evaluieren der Lehre

Hierzu zählen Evaluierungen der Lehre und deren Auswirkungen. Hier sollen Beispiele gesammelt werden zur Methode der Evaluierungen (z.B. Paper & Pencil, Fokusgruppen, Panel Monitoring, Mehrdimensionale Evaluierungen, Berichte…), der Evaluierungsebene (z.B. Lehrveranstaltungen, Programme,..), dem Gegenstand der Evaluierung (z.B. die Leistung der Lehrenden, Infrastruktur, Learning Outcomes, Workloads,…), den herangezogenen Quellen für Evaluierungen (z.B. Studierende, Lehrende, AbsolventInnen, Arbeitgeber,..) und zu den Feedbackschleifen von Evaluierungen der Lehre (z.B. Feedback aus Evaluierungen an Lehrende, Curriculakommissionen, Studierende, Integration der Lehrevaluierungen in das Qualitätssicherungssystem).

Rund ums Prüfen

Zur guten Lehre gehört auch, dass Prüfungsmethoden und Prüfungsfragen so gewählt werden, dass sie die Kompetenzen prüfen und sich an den Lernzielen orientieren. In der Kategorie Rund ums Prüfen sollen Beispiele für Prüfungsmethoden sowie Maßnahmen zur Unterstützung der Lehrenden bei der Erstellung von Prüfungen gesammelt werden.

Studieneingangs- und Orientierungsphase

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase stellt sowohl organisatorisch als auch didaktisch eine Herausforderung dar. Gute Lösungen sowohl im Bereich der Didaktik als auch im Bereich der Verwaltung wären in dieser Kategorie zu nennen.

Weiterbildung Lehrende

Zum Beispiel Kurse, Coachings, Zertifikate, Infomaterial für Lehrende, Standards, usw.

Wissenschaftliche (Abschluss)Arbeiten

Hierzu zählen Maßnahmen, welche die Studierenden beim Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten unterstützen sollen. Zum Beispiel Schreibzentren, Hilfe bei der Betreuerinnen- und Betreuersuche, technische Unterstützung bei der Plagiatsprüfung und didaktische Methoden und Formate, die das Erlernen von wissenschaftlichem Arbeiten unterstützen.

Sonstiges

Maßnahmen im Bereich der Lehre sind sehr vielschichtig und können durch die dargestellten Kategorien nicht vollständig abgedeckt werden. Wenn es Beispiele gibt die noch andere Aspekte behandeln, als jene die in den Kategorien zu finden sind, werden in dieser Kategorie dargestellt.